Sie sind hier: Chronik

1943 Gründung der Firma durch Pol.-Oberinsp. a.D. Paul Mauersberger als "WEDO-Wachdienst Osnabrück GmbH".
Bis dahin war Paul Mauersberger angestellter Geschäftsführer eines lokalen Wachunternehmens, nachdem er 1934 als leitender Polizeibeamter in Minden aufgrund "politischer Unzuverlässigkeit" in den vorzeitigen Ruhestand versetzt worden war.
1945 Nach Kriegsende Wiederaufbau unter neuer Firmierung "Wach- und Schließgesellschaft mbH, Osnabrück". Der Sohn Frank Mauersberger tritt am 01. November 1945 in die Geschäftsführung ein. Die Firma baut in der Folge als regionales Bewachungsunternehmen ein weites Sicherheitsangebot aus.
1963 Firmengründer und Seniorchef Paul Mauersberger verstirbt.
Sohn Frank Mauersberger, bereits als Geschäftsführer tätig, wird alleiniger Gesellschafter.
1965 Erster Einsatz von Funkwagen für Revierbewachungen.
Sitz der Verwaltung ist jetzt am Neumarkt 14 in Osnabrück.
1970 Frank Mauersberger wird zum Vize-Präsidenten des Bundesverbandes Dt. Wach- und Sicherheitsunternehmen (BDWS) gewählt.
1972 Gründung der Spezialabteilung Geld- und Werttransport mit Panzerfahrzeugen.
1973 Gründung der Spezialabteilung Electronic-Raumschutz. Die Geschäftsausweitung gab Anlaß zur Umfirmierung in "Wach- und Sicherheits-GmbH Osnabrück".
1974 Umzug in das eigene Verwaltungs- und Betriebsgebäude Rolandsmauer 24 am Rande der Altstadt von Osnabrück.
Gründung der Spezialabteilung Notruf- und Alarmmeldezentrale.
1975 Ausbau der Notrufzentrale in geschützen Räumlichkeiten mit durchgängiger 24h-Besetzung.
1977 Ausgliederung der Spezialabteilung Electronic-Raumschutz und Gründung der Schwestergesellschaft "ATG Sicherheitstechnik GmbH" zur Planung, Montage und Service von Alarmanlagen (Gefahrenmeldeanlagen) mit technischen Büros in Münster und Bielefeld.
1979 Die WSO-Notrufzentrale ist vom VdS anerkannt. Zudem ist die Notrufzentrale auch vom Bundesverband Deutscher Wach- und Sicherheitsunehmen e.V. anerkannt. Es ist die erste zertifizierte Notrufzentrale dieser Art im Großraum Osnabrück. Die WSO gehört zu dieser Zeit zu den rd. 40 Sicherheitsunternehmen in Deutschland mit einer zertifizierten Leitstelle dieses noch jungen Standards.
1982 Frank Mauersberger wird zum Präsidenten des Bundesverbandes Dt. Wach- und Sicherheitsunternehmen (BDWS) sowie zum 1. Vorsitzenden der Bundesvereinigung dt. Geld- und Werttransportunternehmen e.V. (BDGW) gewählt.
Erst 1995 gibt er beide Ämter aus Altersgründen auf und wird von beiden Verbänden zum Ehrenpräsident bzw. Ehrenvorsitzenden benannt.
1984 Einweihung der neugestalteten VdS-anerkannten Notrufzentrale mit umfangreicher, modernster Technik. Über 350 Alarmanlagen sind derzeit aufgeschaltet. Die Alarmverfolgung wird mit eigenen Funkwagen durchgeführt.
1988 Bundesweit erstmalige Einführung des Datenübertragungsweges TEMEX (telemetry-exchange) der Deutschen Bundespost. Über diese Data-over-Voice-Technologie war es via analoger Telefonleitungen möglich, digitale Meldungen und Fernwirkbefehle kostengünstig zu versenden. Für Meldetechnik bedeutete dieses zudem die permanente Überwachung einer Leitung zwischen Kundenobjekt und der Leitstelle der WSO (quasi Standleitung).
Da Osnabrück die Pilotregion für diese Technologie war, wurde diese für Sicherheitsanwendungen u.a. im Hause WSO zuerst umgesetzt.
Im Zuge der Anfang der 90er-Jahre aufkommenden neuen digitalen ISDN-Technologie wurde der TEMEX-Dienst 1994 wieder eingestellt.
 
1989 Gründung des "Geldbearbeitungszentrums".
Über den Geld- und Werttransport wird Hartgeld an die Kunden ausgeliefert.
1990 Gründung der "GWS Greifswalder Wach- und Sicherheits-GmbH, Greifswald".
Gründung der "WSW Wach- und Sicherheits-GmbH Wernigerode, Wernigerode" (später Halberstadt)

Eintritt des Gründerenkels Dipl.-Kfm. Axel Mauersberger in das Unternehmen als Geschäftsführer.
1993 Gründung der Spezialabteilung "CSD City-Sicherheitsdienst" (City-Streife in Osnabrück).
Diese existiert noch heute ununterbrochen und ist damit die am längsten existierende City-Streife durch ein privates Sicherheitsunternehmen in Deutschland !
Hervorzuheben ist dabei das besonders positive Zusammenspiel zwischen dem Team der WSO-City-Streife mit den Hausdetektiven des Handels, dem Einzelhandelsverband als Interessenvertreter der Kundschaft und den Sicherheitsbehörden (Polizeiinspektion und Ordnungsamt).
1994 Ausbildung eigener Kaufhausdetektive.
Gründung der Spezialabteilung "Hauptkassenführung und Hartgeldbearbeitung".
Grundsteinlegung des Neubaus an der Eduard-Pestel-Straße 2.
 
1995 Umzug in den Neubau an der Eduard-Pestel-Straße 2 in den Gewerbepark "Burenkamp" in Osnabrück, zusammen mit der Schwestergesellschaft "ATG Sicherheitstechnik GmbH".
Das Grundstück umfaßt 5.500 qm, die Nutzfläche 2.500 qm. Derzeit sind über 400 Mitarbeiter beschäftigt, der Fuhrpark umfaßt 40 Fahrzeuge (davon 14 gepanzerte Fahrzeuge.)Über 2.500 Kunden werden bedient. Die WSO ist der regional größte Anbieter von Sicherheitsdienstleistungen. Im Neubau ist eine der modernsten Notrufzentralen im norddeutschen Raum mit weit über 3000 Aufschaltungen.

Frank Mauersberger gibt aus Altersgründen nach über 30 Jahren aktiver Verbandsarbeit den Vorsitz im BDWS Bundesverband Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen e.V. sowie im BDGW Bundesvereinigung deutscher Geld- und Werttransportunternehmen e.V. ab. Er wird in beiden Verbänden zum Ehrenpräsidenten bzw. Ehrenvorsitzenden ernannt.
1996 Gründung der Schwestergesellschaft DIALOC Sicherungssysteme Deutschland
GmbH
exklusiver bundesweiter Vertrieb von Warensicherungssystemen (EAS)
des niederländischen Herstellers „DIALOC ID Technology“.
1997 Gründung der WSO Geld + Wert Logistik GmbH. Durch die permanente Expansion im Bereich der Geld- + Wertdienste wurden die Abteilungen Geldtransport und Geldbearbeitung mit über 100 Mitarbeitern in eine eigenständige Tochterfirma ausgegliedert. In den PLZ-Gebieten 48+49 ist man der regionale Marktführer und bedient über 1200 Bank- und Einzelhandelsstellen.
1998 Axel Mauersberger wird in den Vorstand des BDGW Bundesvereinigung deutscher Geld- und Werttransportunternehmen e.V. gewählt.
1999 Gründung der „Arge €CC Cash Cooperation“. Dadurch kann die WSO Geld+Wert Logistik GmbH mit seinen sechs Partnern bundesweit Aufträge durchführen.
2001 Umfirmierung des Mutterhauses in WSO Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG. Verwaltungsaufgaben werden in die neue WSO Verwaltungs GmbH (Komplementärgesellschafter) ausgegliedert.  
2002 Zertifizierung der ATG Sicherheitstechnik GmbH nach DIN EN ISO 9001 durch den VdS.

Verkauf der Geschäftsanteile an der WSW, Halberstadt.
2003 Zertifizierung der WSO Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG nach DIN EN ISO 9001 durch den VdS, incl. Verlängerung der VdS-Anerkennung der NSL.

10 Jahre City-Sicherheitsdienst in Osnabrück, damit älteste, durchgehend funktionierende City-Streife in Deutschland.
2004 Gründung der ATG Sicherheitstechnik Nordost GmbH mit Sitz in Greifswald aus der seit 1990 bestehenden Niederlassung der ATG.

WSO-Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Axel Mauersberger wird durch die Vollversammlung zum Vize-Präsidenten der IHK Osnabrück-Emsland gewählt (Wiederwahl in 2009 und 2014).
2005 Im Juni 2005 verstirbt unser Senior-Chef und Mitgründer Frank Mauersberger.
Wie kein anderer hat er über fast 6 Jahrzehnte die Entwicklung seiner WSO geprägt und erfolgreich vorangetrieben und sich bis zuletzt für das Wohl der Unternehmen eingesetzt.
Sein Sohn Axel Mauersberger, seit 15 Jahren ebenfalls in der Unternehmensleitung tätig, führt nun die WSO-Gruppe als geschäftsführender Gesellschafter in der 3. Generation.

Zum 1.10.2005 trennt sich die WSO nach über 30 Jahren von ihrer Geld- und Wertransportsparte ( mehr ==> )
2006 Gm. § 1 des Gesetzes zur gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung (AÜG) wird der WSO von der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Niedersachsen, die Erlaubnis für diese Dienstleistungen erteilt.
Dadurch ist es nun möglich, neben den traditionellen Sicherheitsdienstleistungen (gm. § 34a GewO) auch weitergehende, ergänzende Aufgaben für die Kunden zu erfüllen, welche unter das AÜG fallen und nur mit dieser Erlaubnis erbracht werden dürfen.
2009 Durch formwechselnde Umwandlung (gm. §190ff + §214ff UmwG) wird aus der
WSO Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG die
WSO Sicherheitsdienst GmbH.
 
2010 Im August 2010 wird die WSO Sicherheitsdienst GmbH erfolgreich durch die akkreditierte Zertifizierungsstelle VdS Schadenverhütung GmbH als Sicherungsdienstleister nach DIN 77200 für die Module Objektschutz, Veranstaltungsdienst und Notruf- und Serviceleitstelle zertifiziert.
Organisationsstruktur und Qualifikationen unterliegen somit freiwilligen Standards, welche deutlich über dem gesetzlichen und marktüblichen Maße liegen. Die DIN 77200 ist ein für den Auftraggeber hilfreiches Vergleichswerkzeug bei der Vergabe von Sicherheitsdienstleistungen.
Die Zertifizierung ist turnusmäßig am 18.08.2013 erloschen und wurde mangels Marktnachfrage nicht fortgeführt (sh. weitere Infos unter Zertifikate).
2011 Als erstes Sicherheitsunternehmen im Raum Osnabrück unterzeichnet die WSO am 24.5.2011 die offizielle Kooperationsvereinbarung mit der Polizeidirektion Osnabrück. Diese basiert auf einer Rahmenvereinbarung des BDSW mit dem niedersächsischen Innenministerium aus dem Jahr 2010 und stellt die seit Jahren bestehende gute Zusammenarbeit der WSO mit den Polizeibehörden auf eine strukturierte Basis. (Näheres sh. Pressemitteilung der PD Osnabrück [358 KB] )
2016 Zertifizierung der Leitstelle (NSL) durch den VdS nach der neuen Richtlinie
VdS 3138
i.V.m. der EN 50518.
Weitere Infos sh. "Qualität/Zertifikate".